Artikel ·Gedanken

Zeit

Letztens musste Hope wegen eines kleinen Zipperleins mal wieder zum Arzt und ich habe sie auf die Waage gehen lassen. Sie hat merklich abgenommen, auch so ein Zeichen des Alters.
Steif ist sie geworden, wenn sie gelegen hat und aufsteht und ihre kleinen süßen Knopfaugen sind trüb geworden.

Als wir also aus dem Behandlungszimmer herauskamen, war da ein kleiner Chihuahuawelpe, so jung und frisch, freundlich und neugierig wie Welpen nun einmal so sind. Ich war sofort entzückt und wurde aber gleichzeitig ganz traurig.

Als ich mit Hope wieder im Auto war, habe ich Rotz und Wasser geheult, weil mir bewusst wurde, wie schnell die Zeit vergeht, es ist nur ein Wimperschlag.

Hopi, wo ist sie nur geblieben die Zeit, du warst doch kürzlich selber noch so ein kleines Hundekind….

Wir haben so viel schönes erlebt in den letzten 14 Jahren, aber haben wir auch genug schönes erlebt?

Auf einmal ist er da der Gedanke, dass wir nicht ewig zusammen sein können, alles ist endlich und dieser Gedanke schmerzt. Wenn Hope mich so anschaut mit ihrem weisen Blick wird mir ganz warm ums Herz, aber ich werde auch immer ein wenig wehmütig, denn die kleine Maus ist ein Teil von mir, so wie es jeder Hund oder ein anderes Tier ist, das an der Seite eines Menschen ist.

Sicher, die gemeinsame Zeit kann immer und jederzeit vorbei sein, egal ob ein junger oder alter Hund, durch Krankheit oder einen Unfall.

Es ist schön, einen Hund bis ins hohe Alter begleiten zu dürfen aber es ist auch oft schmerzlich und ich bin für jeden Tag dankbar, den ich mit ihr habe. Und mein Herz springt vor Glück, wenn die kleine Hope ab und an noch mal Gas gibt und pure Lebensfreude zeigt, das sind die Momente, die bleiben.

Leute, genießt die Zeit mit Euren Fellnasen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*